Zeitung 

Zum Hauptmenü (Inhalt überspringen)

Unsere Zeitung, die WoZZ

Titelblatt
Titel der aktuellen WoZZ
Ausgabe 45, November 2018

Seit Juni 2007 hat die Wohnstätte ZOAR eine eigene Zeitung. Die erste Ausgabe hieß einfach nur ZOAR-Zeitung.

Die Leserinnen und Leser wurden dazu aufgerufen einen Namen zu finden. Es gab sogar etwas zu gewinnen: 15 Euro. Eine unabhängige Jury* aus Bewohnern und Mitarbeitern entschied sich für den Namen WoZZ.

WoZZ, das ist die Abkürzung für Wohnstättenzeitung ZOAR.

Die WoZZ erscheint alle drei Monate und wird von Bewohnern und Mitarbeitern gemeinsam »gemacht«. Sie berichtet vom Leben in der Wohnstätte, dem Alltag der Bewohner und von allem, was die Bewohner und Mitarbeiter sonst noch interessiert. In jeder Ausgabe gibt es ein Rezept, Rätsel und Witze und die wichtigsten Termine. Jeder, der möchte, kann etwas zur WoZZ beitragen.

Die WoZZ gibt es nicht im Zeitungskiosk zu kaufen, sondern nur bei uns. Sie ist eine Zeitung für uns und alle, die uns kennen: Angehörige, gesetzliche Betreuer, Nachbarn und Besucher.

Derzeit liegt die 45. Ausgabe der WoZZ vor. Die 46. Ausgabe wird Ende Februar 2019 erscheinen Im Juni 2017 wurde die WoZZ 10 Jahre alt.

Artikel aus der WoZZ

Hier zwei Artikel aus der sechsten Ausgabe der WoZZ. Sie erschien zum 10-jährigen Jubiläum der Wohnstätte ZOAR am 1. November 2008.

Zwei Bewohnerinnen beschreiben, wie sie den Einzug und die erste Zeit in der Wohnstätte ZOAR erlebt haben.

  • Hier können Sie sich den Text vorlesen lassen (MP3-Audiodatei, 1,4 MB)

Eine Bewohnerin erzählt vom Hund Lodder, der auf der Wohngruppe häufig zu Besuch ist.

  • Hier können Sie sich den Text vorlesen lassen (MP3-Audiodatei, 1,3 MB)

Wenn Sie mehr über die WoZZ wissen wollen, schreiben Sie uns.

 


Hinweise

Unterstrichene Wörter sind Links*
Links mit Stern führen zu Erklärungen im Wörterbuch

Links mit dem Zeichen Externer Link sind Links auf Seiten außerhalb von ZOAR.
Sie können bei allen Links selbst entscheiden ob Sie ein neues Fenster öffnen wollen oder nicht.
Gleiches Fenster – normal klicken.
Neues Fenster – auf der Tastatur die Shift-Taste halten und normal klicken.

Männlich/weiblich: Damit die Sprache nicht zu umständlich wird, verwenden wir mal die männlichen, mal die weiblichen Formen und mal beides.

Aktualisiert: 21.01.2019 18.01:32
© Sozialdiakonisches Werk gemeinnützige GmbH
URL dieser Seite: http://www.zoar-berlin.de/freizeit/zeitung.php
XHTML 1.0 strict OK prüfen