WoZerei 

Zum Hauptmenü (Inhalt überspringen)

Was ist die WoZerei?

Foto: Eine Frau sitzt an einem Tisch und schleift ein Holzstück ab.
Arbeiten mit Holz

Die WoZerei ist der Beschäftigungs- und Förderbereich (BFB) des Hauses ZOAR.

Den Namen WoZerei haben sich die Teilnehmenden selbst ausgesucht.

Die WoZerei hat 15 Teilnehmende.

Zu uns kommen Menschen aus dem Haus ZOAR, die eine regelmäßige Beschäftigung wünschen.

Aber auch Menschen, die in anderen Einrichtungen, einer Wohngemeinschaft, bei den Eltern oder in der eigenen Wohnung leben, können unsere WoZerei besuchen.
Einige der Teilnehmenden werden auf eine Fördergruppe oder eine Werkstatt vorbereitet.

Die WoZerei bietet den den Teilnehmenden eine regelmäßige Beschäftigung, die ihrem Alltag Struktur gibt, und ein zweites Milieu. Ein Milieu (gesprochen Miljö) ist ein Lebensbereich: Ein Ort und die Menschen, die an diesem Ort leben oder arbeiten

Foto: Ein Tisch mit einem Blatt Papier. Eine Frau benutzt einen Klebestift. Männerhände halten das Papier fest.
Arbeit mit Papier

Foto: Zwei Frauen sitzen nebeneinander, einander zugewandt, eine spielt Gitarre
Beim Musizieren

Die Angebote in der WoZerei

Wir beginnen den Tag um 9 Uhr mit Sport und Bewegung.

Danach gibt es verschiedene Angebote:

  • Weben, Filzen oder Knüpfen
  • Seidenmalerei
  • Keramik und Malen
  • Arbeiten mit Holz, Papier oder Pappe
  • Singen und Spielen
  • Spaziergänge und Ausflüge
  • Kochen und Backen
  • Musiktherapie

Die Angebote finden in größeren oder kleineren Gruppen oder einzeln statt.

Zur Mittagszeit gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

Fotos auf dieser Seite: Annette Wiechens.

Nächste Seite: Musiktherapie

 


Hinweise

Unterstrichene Wörter sind Links*
Links mit Stern führen zu Erklärungen im Wörterbuch

Links mit dem Zeichen Externer Link sind Links auf Seiten außerhalb von ZOAR.
Sie können bei allen Links selbst entscheiden ob Sie ein neues Fenster öffnen wollen oder nicht.
Gleiches Fenster – normal klicken.
Neues Fenster – auf der Tastatur die Shift-Taste halten und normal klicken.

Männlich/weiblich: Damit die Sprache nicht zu umständlich wird, verwenden wir mal die männlichen, mal die weiblichen Formen und mal beides.

Aktualisiert: 24.01.2019 15.04:42
© Sozialdiakonisches Werk gemeinnützige GmbH
URL dieser Seite: http://www.zoar-berlin.de/tag/index.php
XHTML 1.0 strict OK prüfen